Besuch bei der Fleischerei Radvan in Kirchhatten

Sam 6980
 
 

Heute besuchte die SPD Hatten die Fleischerei Radvan, ein alteingesessens Unternehmen in Kirchhatten.
Vor Ort führte uns Katja Radvan durch den Betrieb, der 1894 gegründet wurde und seit den 50er Jahren Fleisch und Wurst herstellt, seit einigen Jahren auch noch einen Party- und Cateringservice anbietet und über 20 Leute beschäftigen.

 

Geschlachtet wird aber in zwischen nicht mehr selbst vor Ort, aber es wird Wert darauf gelegt, dass man die Herkunft des Fleisches anhand der Kennzeichnung trotzdem genau bestimmen kann.

Wir unterhielten uns mit Katja Radvan ausführlich über die Situation für Unternehmer in kleinen Orten wie Kirchhatten, der Konkurrenz durch Massenproduktion und Internet und wie man die Geschäfte vor Ort stärken kann.

Wir allen waren uns einig, dass wir wieder mehr Gemeinschaft in unserer Gesellschaft brauchen und nicht jeder für sich sein Süppchen kocht.

Gezeigt wurden auch die Räucheröfen, die zu den größten in Norddeutschland gehören und in denen Wurst und Schinken nach alter Tradition geräuchert werden.

Am Ende der Führung waren gerade frische Bockwürstchen fertig und wir konnten uns von dem sehr guten Geschmack überzeugen

Bildergalerie mit 16 Bildern
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.