Olaf Lies in Sandkrug

P1020410
 
 

In den vergangenen Wochen wurde der Bürgermeisterkandidat Christian Pundt vermehrt auf die unbefriedigende Verkehrssituation am Bahnhof Sandkrug angesprochen.
Deshalb kam am vergangenen Freitag Wirtschaftsminister Olaf Lies auf Initiative des SPD- Landtagsabgeordneten Axel Brammer zum Ortstermin nach Sandkrug.

 

Viele Bürger haben, so Pundt, außerdem Sorge, dass die Güterverkehre vom Jade-Weser-Port zukünftig auch die Strecke Oldenburg/Osnabrück vermehrt belasten könnten. Weiteren Informationsbedarf hatte Christian Pundt bezüglich der zukünftigen Förderung des Breitbandausbaus. Viele Hatter Bürger befürchten, dass sie weiterhin  von einer schnellen Internetverbindung abgehängt bleiben. Ein guter Breitbandausbau gehört in die Angebotspalette einer attraktiven Gemeinde. Gerade bei der Ansiedlung von Gewerbe in ländliche Bereiche ist das unverzichtbar.

Minister Lies stellte sich den Fragen des Bürgermeisterkandidaten. Die Bahnstrecke Oldenburg Osnabrück ist vom Niedersächsischen Wirtschaftsministerium beim Bund  für den Ausbau angemeldet.  Überlegungen zur Ertüchtigung sind zurzeit zwar nicht angedacht, es könnte aber durchaus ein Bedarf für den Seehafenhinterlandverkehr  entstehen. Deshalb ist es wichtig, dass die Strecke im Bundesverkehrswegeplan aufgenommen wird. Eine Ertüchtigung der Strecke würde nämlich den dann erforderlichen Lärmschutz beinhalten. Bezüglich der derzeitigen langen Schließzeiten wird Axel Brammer am Rande der nächsten Plenarsitzungen über die Parlamentariergruppe Bahn einen Termin für Christian Pundt mit der Deutschen Bahn vereinbaren.  Ziel ist, einmal darüber zu sprechen, ob durch modernere Technik die Schließzeiten verringert werden können.

In Sachen Breitbandausbau wird der Minister seine Pläne am kommenden Mittwoch im Kabinett der Niedersächsischen Landesregierung vorstellen. Danach ist es erforderlich, dass die Landkreise entsprechende eigene Pläne vorlegen. Ziel ist es dass der Breitbandausbau für die Landkreise möglichst kostenneutral ist. Die geplante Förderung soll dafür sorgen, dass gerade die Niedersächsischen Flächenlandkreise beim Breitbandausbau gegenüber den Ballungsräumen nicht weiter abgehängt  werden.

Hier geht´s zum Artikel in der NWZ

 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.